Aufrufe
vor 2 Jahren

Erlebnis Donau Sommer 2020

  • Text
  • Sommer
  • Erlebnis
  • Auto
  • Erreichbar
  • Kammwanderungen
  • Ausgangslage
  • Ideale
  • Donau
  • Wechselnden
  • Stimmung
  • Urige
  • Goldsteig
Die Donau ist nach der Wolga der zweitlängste Fluss in Europa - rund 2850 Kilometer lang. Sie verbindet zehn Länder unterschiedlichster Kulturen und weist ein bemerkenswertes Charakteristikum auf: Als einziger größerer Fluss in Europa fließt sie von Westen nach Osten. Auf den folgenden Seiten fi nden Sie Wissenswertes aus den Bereichen "Städte & Regionen", "Natur & Freizeit", "Kulinarik & Genuss" sowie "Kultur & Events". Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie mit uns unvergleichliche Stunden an der wunderschönen, blauen Donau mit seinen Zuflüssen!

Raus aus dem Alltag,

Raus aus dem Alltag, rein ins Radelvergnügen: Aufregende Touren quer durch den Naturpark Altmühltal Entspannt am Ufer entlangradeln und dort Pause machen, wo es am schönsten ist – dafür sind die Flussradwege an Altmühl oder Donau ideal. Wer es sportlicher angehen will, wählt eine Tour, die hinauf auf die Jurahöhen führt. Sattgrüne Flussauen, sonnige Wacholderheiden, lichte Wälder und zerklüftete Kalkfelsen bilden dabei die Kulisse, in der Radler im Naturpark Altmühltal unterwegs sind. Fast wie von selbst rollen die Räder auf der ebenen Strecke am Flussufer dahin. Radler auf dem Altmühltal-Radweg genießen ganz gemütlich die vorbeiziehende Landschaft und die Bewegung in der Natur. Insgesamt 166 Kilometer führt der Weg von Gunzenhausen bis nach Kelheim, an den Ausläufern des Hahnenkamms vorbei über die Kurstadt Treuchtlingen, Pappenheim mit seiner Burgruine, die Barockstadt Eichstätt und das bezaubernde Beilngries bis zur Mündung der Altmühl in den Main-Donau-Kanal bei Dietfurt. Am Kanalufer geht es weiter über Riedenburg bis nach Kelheim, das zu Füßen der Befreiungshalle liegt. Dank seines fast steigungsfreien Verlaufs fernab des Straßenverkehrs bietet der Altmühltal-Radweg für die ganze Familie unbeschwerten Radelspaß. Das Wasser weist den Radlern im Naturpark Altmühltal außerdem den Weg zu einer Tour entlang der Anlauter. Von der Römerstadt Weißenburg geht es über die weite Hochebene der Juraalb nach Kinding. Die Route auf dem Anlautertal-Radweg ist anstrengend, aber aufregend: Antike Schätze, Ruinen und eine Wehrkirche liegen auf der Strecke. Ganz unbeschwert lassen sich die Anstiege mit einem E-Bike meistern. Als „Stromtreter“-Region bietet der Naturpark Altmühltal ein umfassendes Servicenetz rund um die Räder mit Tretkraftunterstützung. Zahlreiche Akkuladepunkte, Service- und Reparaturstationen sorgen dafür, dass den Radlern die Power auf den Jurahöhen nicht ausgeht. E-Bike-Fahrer sind auch gerne mehrere Tage auf längeren Strecken unterwegs. Ab Herbst 2020 gibt es eine neue Paradestrecke für sie: Der Geo-Radweg bringt Natur- und Kulturgenuss problemlos zusammen und öffnet ein Fenster in die Erdgeschichte. Er führt auf einer Gesamtlänge von 326 Kilometern vom Meteoritenkrater Nördlinger Ries bis zum Donaudurchbruch bei Kelheim, vorbei an fossilienreichen Steinbrüchen und Felstürmen, die als Riffe im Jurameer entstanden. Beim Besuch des Dinosaurier Museums Altmühltal in Denkendorf begegnen Dinofans und Urzeit-Forscher Giganten der Urzeit in Lebensgröße auf einem Rundweg durch den Wald und erfahren nebenbei, wie Fossilien entstanden sind. Radler lernen den Naturpark Altmühltal jedoch nicht nur als Fossilienregion, sondern auch als Genusslandschaft kennen. Egal ob mit einem E-Bike oder Trekkingrad, bei mehrtägigen Radreisen oder einer Nachmittagstour: In schattigen Biergärten, gemütlichen Gastwirtschaften oder Cafés stärken sie sich mit saisonalen und regionalen Spezialitäten und planen gleich den nächsten Ausflug. Dabei helfen unter anderem die Faltkarte „Radtouren im Naturpark Altmühltal“ und die „Stromtreter-Radkarte“. Neu im Angebot ist das Serviceheft „Altmühltal-Radweg – Der schönste Radweg durch das Altmühltal mit Toureninfos, Karten und Servicetipps“, das Streckenkarten, eine Wegbeschreibung und viele Tipps für erlebnisreiche Zwischenstopps enthält. Alle Flyer und Broschüren sind über die Website des Naturpark Altmühltal kostenlos bestellbar und stehen online auch direkt zum Download zur Verfügung. Weitere Informationen unter: www.naturpark-altmuehltal.de/radfahren www.naturpark-altmuehltal.de/infomaterial Der Bockerlbahnradweg bei Landau a.d. Isar Der 26 km lange Bockerlbahnradweg führt auf einer ehemaligen Bahntrasse von Landau a.d.Isar über Aufhausen und Simbach nach Arnstorf. Er verbindet ohne größere Steigungen das Isar- , Vils- und Kollbachtal und lädt zum familienfreundlichen Radwandern ein. Besonders reizvoll ist die abwechslungsreiche Landschaft. Es geht vorbei an Wäldern, Weizenfeldern, geschichtsträchtigen Bauwerken und zahlreichen Biotopen. Näheres unter www.landau-isar.de. Natur & Freizeit 30

Blaue Donau, grüner Vorwald – eine Radtour 12. Juli 2020 Entlang einer stillgelegten Bahnlinie führt die Tour zwischen 10.00 bis 16.30 Uhr von Hengersberg nach Iggensbach. Gegen 12 Uhr besteht die Möglichkeit, im Restaurant Weihermühle zu Mittag zu essen. Frisch gestärkt geht es durch ein verstecktes Tal der Kleinen Ohe zur Donau und anschließend donauaufwärts zum Ausgangspunkt zurück. Es handelt sich um eine ca. 40 km lange, abwechslungsreiche Radtour, die von der zuständigen Naturpark-Rangerin begleitet wird. Bitte eigenes Fahrrad, genügend zu trinken und einen kleinen Snack mitbringen. Kostenpflicht: Anmeldepflicht: Nein Anmeldung bis 10.07.2020 um 12:00 Uhr unter info@naturpark-bayer-wald.de oder bei Hartwig Löfflmann, Tel. 09922 80 24 80 erforderlich Veranstaltungsort: Parkplatz am St. Gotthard Gymnasium, Hengersberger Str. 19, 94557 Niederalteich Natur & Freizeit 31

Outdoor