Aufrufe
vor 3 Monaten

Freizeitmagazin Bayerischer Jura September 2020

  • Text
  • Jura
  • Bayerischer
  • Neumarkt
  • Bayerischen
  • Kelheim
  • Landkreis
  • Infos
  • Regensburg
  • Stadt
  • Riedenburg
  • Freizeitmagazin
  • September
  • Tourismus.de
„Wenn einer eine Reise tut, so kann er was erzählen“ schrieb der deutsche Dichter Matthias Claudius um 1800. Stimmt! Denn wer eine Reise oder einen Ausflug in den Bayerischen Jura mitten im Herzen von Bayern unternimmt, kann wirklich viel berichten! Über einen Landstrich, der ein Kind des Wassers ist, die Schöpfung eines riesigen Meeres, das einst die Region bedeckte. Über eine Landschaft mit schroff en Felsformationen, grotesken Riff gebilden, lieblichen Flusstälern, stillen Wäldern, steilen Wacholderheiden, geheimnisvollen Tropfsteinhöhlen und einem Kanal, der im Feuerzauber brennt. Über eine Region mit Relikten der Kelten und Römer, mit barocker Asam- und zeitgenössischer Hundertwasserkunst. Über eine Gegend, in der Sandboarder und Felsenkletterer, Wanderer und Radfahrer, Natur- und Kulturliebhaber, Feinschmecker und Gesundheitsurlauber auf ihre Kosten kommen. In unserem Freizeitmagazin Bayerischer Jura wollen wir Ihnen diese kleine, aber feine Region samt ihrer enorm großen Vielfalt vorstellen.

Projekt

Projekt Juradistl: Schützen durch Nützen! Im Oberpfälzer Jura gibt es noch heute eine einzigartige Tier- und Pflanzenvielfalt, die auf die typischen Kalkmagerrasenflächen angewiesen ist. Das Juradistl-Projekt ist eines der größten Biodiversitäts-Projekte in Bayern und steht für Naturschutz und Artenvielfalt im Oberpfälzer Jura. Landschaftspflegeverbände, Naturschutzbehörden, Kommunen und viele andere in den Landkreisen Amberg-Sulzbach, Neumarkt i.d.OPf., Regensburg und Schwandorf sowie in den kreisfreien Städten Amberg und Regensburg arbeiten über Stadt- und Landkreisgrenzen hinweg zusammen. Ein Hauptaugenmerk des Juradistl-Projekts liegt dabei auf dem Erhalt der Trockenrasenflächen durch die Beweidung mit Schafen, da die Trockenrasen auf den Oberpfälzer Jurahängen Lebensraum für Tausende von Tier- und Pflanzenarten sind. Viele sind bereits hochgradig gefährdet und auf die besonders trockenen Verhältnisse der offenen, von der Sonne verwöhnten Flächen angewiesen. Diese Lebensräume brauchen den Schäfer und seine Herde, denn sie würden ohne Beweidung zuwachsen. Schützen durch Nützen – Juradistl steht für Naturschutz, den man schmecken und erleben kann. Denn Juradistl ist nicht nur ein Projekt zum Erhalt der Natur, sondern auch ein regionales Vermarktungsprogramm. Neben Juradistl-Lamm gibt es in Läden und Restaurants auch Juradistl-Weiderind, Juradistl-Apfelschorle aus zahlreichen Streuobstwiesen sowie Juradistl-Honig. Das 170.000 ha große Projektgebiet, aus dem das Juradistl- Weiderind kommt, umfasst den Naturraum der Mittleren Frankenalb und damit weite Teile des Oberpfälzer Jura. Es ist geprägt von den tief eingeschnittenen Tälern von Naab, Vils, Lauterach und Schwarzer Laber, deren markanten Talhängen sowie der dazwischenliegenden Kuppenalb mit den landschaftsbildprägenden Dolomitkuppen. Auf den Weiden des Oberpfälzer Jura halten die Juradistl-Landwirte Mutterkühe mit ihren Kälbern sowie Ochsen und Färsen (weibliche Jung-Rinder). Die feine Marmorierung (Fettverteilung im Muskel) und das langsame natürliche Wachstum bieten einen kulinarischen Leckerbissen wie er besser nicht sein könnte. Frisches Gras von der Weide im Sommer sowie vor allem Heu, Grassilage und Getreide im Winter stehen auf dem Speiseplan der Juradistl- Weiderinder. Artgerechte Haltung und das Wohlbefinden der Tiere sind Voraussetzung für die Teilnahme am Juradistl-Vermarktungsprogramm. Ein anderes Anliegen ist die naturschutzgerechte Produktion. Für jeden Betrieb wird ein individuelles Konzept erstellt, um das Beste für die Natur zu erreichen. Denn die biologische Vielfalt lässt Standardlösungen nicht zu. Da die Landwirtschaft enormen wirtschaftlichen Zwängen unterliegt, brauchenviele kleinere bäuerliche Betriebe im ertragsschwachen Oberpfälzer Jura Alternativen. Juradistl-Weiderind möchte helfen, ein mittlerweile kaum noch bekanntes Bild der oberpfälzer Heimat wieder allgegenwärtig zu machen: Rinder auf der Weide! Denn sie gehören zu dieser schönen Landschaft und mit der Beweidung von Naturschutzflächen leisten sie einen unschätzbaren Beitrag zum Erhalt artenreicher Grünland-Flächen. Juradistl-Weiderind unterliegt strengen Qualitätskriterien, die auch kontrolliert werden. So müssen mindestens 50 Prozent der Weideflächen Naturschutzflächen sein ohne Pflanzenschutzmittel-, Mineraldünger- oder Gülleeinsatz. Die Juradistl- Der H O T E L ½ S P A ½ G A S T H O F Weidetiere werden während der Vegetationszeit grundsätzlich auf der Weide gehalten. Das Winterfutter der Tiere stammt vom eigenen Betrieb oder von einem oberpfälzer Betrieb mit max. 50 km Entfernung. Die Aufzucht der Kälber erfolgt auf natürlichem Wege durch die Milch ihrer Mütter. Und schlussendlich: Zur Schlachtung kommen ausschließlich erwachsene Tiere der Kategorie Färsen und Ochsen. Wo Sie Juradistl-Weiderindfleisch bekommen (im Restaurant oder beim Metzger) können Sie unter www.juradistl/die-juradistl-produkte/ juradistl-weiderind erfahren. Der Eisvogel e.K ½ Margit Zettl-Feldmann ½ 93333 Bad Gögging T +49 9445 9690 ½ M info@hotel-eisvogel.de ½ W hotel-eisvogel.de I M H E R Z E N D E R H A L L E R T A U Hotel½Bar Gasthof½Biergarten 34 Bayerischer Jura - Kulinarisch Bayerischer Jura - Kulinarisch 35

Gastgeber

Familienurlaub 2021
Winter Bayerischer Wald
Wellness und Genuss im Bayerischen Wald 2020
Ihre Gastgeber im Oberpfälzer Wald 2020
Gastgeber 2020 Bayerischer Wald

Outdoor

Gipfelblicke Lamer Winkel - Winter 2020
Winter Bayerischer Wald
Waldgeist Herbst 2020
Weiß-blaue Rundschau Herbst 2020
Freizeitmagazin Bayerischer Jura September 2020
Erlebnis Donau Herbst 2020
Waldgeist - Bayerischer Wald und Nationalpark August 2020
Goldsteig Wandermagazin Magazin August 2020
Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald August 2020
Erlebnis Donau Sommer 2020
Gipfelblicke Lamer Winkel Sommer 2020
Freizeitmagazin Bayerischer Jura - Juni bis August 2020
#echtwohlig - Das Magazin für das Bayerische Golf- und Thermenland
Goldsteig Magazin Frühjahr 2020
Donau-Panoramaweg Etappenplaner
Freizeitmagazin Bayerischer Jura
Wandern ohne Gepäck im Bayerischen Wald
Wandermagazin Oberpfälzer Wald
Wandertipps Bayerischer Wald - PocketGuide 2019
Etappenführer Goldsteig
Wandermagazin Bayerischer Wald 2019
TransBayerwald - das MTB-Magazin
Radmagazin Oberpfälzer Wald
Loipentipps Bayerischer Wald
Winter Bayerischer Wald

Kultur & Kulinarik

Waldgeist Herbst 2020
Weiß-blaue Rundschau Herbst 2020
Freizeitmagazin Bayerischer Jura September 2020
Erlebnis Donau Herbst 2020
Waldgeist - Bayerischer Wald und Nationalpark August 2020
Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald August 2020
Erlebnis Donau Sommer 2020
Freizeitmagazin Bayerischer Jura - Juni bis August 2020
#echtwohlig - Das Magazin für das Bayerische Golf- und Thermenland
Ostbayerische Stadterlebnisse
Bierzeitung 2020
Freizeitmagazin Bayerischer Jura
Feste feiern: Feste & Veranstaltungen 2020

Jahresberichte

Jahresbericht 2019
Jahresbericht Tourismusverband Ostbayern 2018
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2015

Fremdsprachige Publikationen

East Bavaria – in the heart of Central Europe
Le città della Baviera Orientale