Aufrufe
vor 11 Monaten

Freizeitmagazin Bayerischer Jura Sommer 2021

  • Text
  • Wwwostbayerntourismusde
  • Sommer
  • Freizeitmagazin
  • Berching
  • Donau
  • Regensburg
  • Bayerischen
  • Kelheim
  • Landkreis
  • Burg
  • Infos
  • Bayerischer
  • Jura
Im Freizeitmagazin Bayerischer Jura wollen wir Ihnen den Bayerischen Jura, diese kleine, aber feine Region samt ihrer enorm großen Vielfalt vorstellen. Die Lektüre soll Sie neugierig machen, Sie informieren und Sie einladen, den Bayerischen Jura mit seinen Landkreisen Amberg-Sulzbach, Kelheim, Neumarkt in der Oberpfalz und dem westlichen Landkreis Regensburg genauer unter die Lupe zu nehmen – hier in unserem Magazin und natürlich auch vor Ort zwischen Auerbach im Norden und Abensberg im Süden, zwischen Freystadt im Westen und Regenstauf im Osten. Und glauben Sie uns, diese unheimlich schöne Gegend mitten in Bayern wächst einem ganz schnell ans Herz.

Ab ins kühle Nass:

Ab ins kühle Nass: Naturerlebnisbad Schnaittenbach Die Temperaturen steigen und es wird wieder Zeit für eine Abkühlung im Wasser. Das 3.300 Quadratmeter große Areal des Naturerlebnisbads Schnaittenbach bietet alles, was das Herz begehrt. Hier finden Sie ein Schwimmer-, Nichtschwimmer- und ein Kinderplantschbecken, eine 15 Meter lange Wellenrutsche und den Pritschelbach. Der Schwimmer-, Nichtschwimmerbereich ist zudem mit zwei behindertengerechten Stegen ausgestattet. Eine Gaststätte mit großer Sonnenterrasse sowie ein gut sortierter Kiosk bieten einheimische ‘Schmankerln’, herzhafte Brotzeiten und eine große Auswahl an Erfrischungen. Camper können es sich an den romantisch gelegenen Zeltlagerplätzen mit dazugehörigen Feuerstellen oder auf dem anliegenden, großräumigen Campingplatz gemütlich machen. 12.000 Sumpf- und Wasserpflanzen sorgen in einem eigenen Reinigungsbecken auf ökologische Weise für die einwandfreie Qualität des Wassers im Naturerlebnisbad. – INFOS – www.schnaittenbach.de Wandern im herrlichen Tal der Weißen, Wissinger und Breitenbunner Laber ... der Jurasteig und Wasser- und Mühlenweg führen Sie durch diese Naturräume! Im Wandertourismus erleben wir die Auswirkungen der Pandemie besonders deutlich, Lockdown und Teil-Einschränkungen haben sich auf die Branche ausgewirkt und einen regelrechten Boom ausgelöst. Der wachsende Wandertrend stellt aber auch eine große Chance für das Wandern dar. Das gestiegene Wanderinteresse und die Nachfrage nach Wanderangeboten ist eine gute Möglichkeit für Regionen und Gastgeber, in diesem Bereich Gäste anzusprechen und neue Kunden zu gewinnen. Trotz oder gerade wegen der Pandemie haben wir uns landkreisweit für eine Qualitätsoffensive im Outdoor-Sektor Wandern entschieden. Meist sind es ja die Radtouren, die bei Einheimischen sehr beliebt und bekannt sind. Deshalb haben wir bereits im Corona-Sommer 2020 auch das Wanderangebot ordentlich beworben und den Jurasteig-Wanderpass wieder aktiviert. Jeder, der drei Wanderungen am Jurasteig vorweisen kann, erhält das Jurasteig-Plüschschaf oder eine Jurasteig-Sammeltasse. Der überregionale Qualitätswanderweg Jurasteig verläuft im Tal der Weißen Laber auf der Trasse des regionalen Wasser- und Mühlenweges, ein von den Naturschutzbehörden und Gemeinden im Jahr 2000 eröffneter Wanderweg. In den darauffolgenden Jahren wurde der Wasser- und Mühlenweg aufgewertet, mit Thementafeln bestückt und um die Breitenbrunner und Wissinger Laber verlängert. Die Weiße und Wissinger Laber zählen gar zu den Elitebächen Deutschlands, die Bachläufe wurden nie begradigt und die daraus resultierende Ursprünglichkeit des Talraumes bietet einen einmaligen Lebensraum. Mit Ausnahme einzelner, durch die Nutzung der Wasserkraft begründeter Stauanlagen, sind diese Gewässer unverbaut. Früher wurden die trockenen Jurahänge mit sog. Schwallen aufgestaut und bewässert, heute stehen diese Steinrelikte unter Denkmalschutz und dienen dem Wanderer als Brücken. Teilweise stark mäandrierende Gewässerläufe, intakte Auenlebensräume mit Wiesen, Gehölzen und Hochstaudenfluren und zahlreiche Sonderbiotope wie z.B. Zwischenmoore und Quellen, aber auch verschiedenste Waldlebensräume und Magerrasen an den Talhängen prägen diesen Landschaftsraum in der Schutzzone des Naturparkes Altmühltal. Die Talräume wurden nach der Europäischen Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie im Jahre 2016 offiziell als Natura 2000-Gebiet ausgewiesen. Diese auch als FFH-Gebiete bezeichneten Landschaftsräume sind Bestandteil des zusammenhängenden europäischen ökologischen Netzes „Natura 2000“, das sich durch besonders wertgebende Lebensraumtypen und dem Vorkommen spezieller, europarechtlich geschützter Tier- und Pflanzenarten auszeichnet. Für Wanderer ist also jeder Etappenabschnitt ein Highlight, egal ob Weiße, Wissinger oder Breitenbrunner Laber. An den Hauptrouten des Jurasteiges und Wasser- und Mühlenweges hängen auch Tagesrundtouren, die vom Talraum aus zu Mühlen und Kirchen führen. Die Tillyland- Schlaufe beispielsweise führt rechts und links der Breitenbrunner Laber und die Mühlenweg-Schlaufe 3 (auch Trasse Heutalweg) lenkt entlang der Wissinger Laber bis zur Aumühle. Bleiben Sie dabei immer auf den Wegen und nehmen Sie nur Ihren Müll mit nach Hause! Vielen Dank, dass Sie die Naturräume so schützen. – INFOS – Neue kostenlose Wanderkarte mit Wasserund Mühlenweg und Qualitätsweg Jurasteig (mit Wanderpass) Kostenlose Wanderkarte und Wanderpass erhältlich beim Landkreis Neumarkt i.d.OPf. tourismus@landkreis-neumarkt.de Digital sind die Touren auf den Webseite abrufbar: www.tourismus-landkreis-neumarkt.de im Tourenportal „Touren & Wege“ 24 Bayerischer Jura - Ausflugtipps Bayerischer Jura - Ausflugtipps 25