Aufrufe
vor 7 Monaten

Goldsteig Wandermagazin

15 Jahre Goldsteig! Die Jubiläumsausgabe.

Der Oberpfälzer

Der Oberpfälzer Waldverein … betreut auf rund 133 Kilometern den Abschnitt des Goldsteigs von der Burgruine Weißenstein im Steinwald bis nach Rötz. 10 Betreuer und Wegepaten des OWV kontrollieren den Goldsteig regelmäßig und sorgen dafür, dass Wanderer sicher auf dem Weg unterwegs sind. Das Vereinsgebiet deckt das Gebiet der Tourismusgemeinschaft Oberpfälzer Wald ab und erstreckt sich von Waldsassen im Norden bis nach Schwandorf und von Creussen über Neustadt am Kulm (Main-Mies-Weg) im Westen bis an die tschechische Grenze. Der OWV wurde 1916 gegründet und hat 10.000 Mitglieder, die in 51 Zweigvereinen organisiert sind. Der Hauptsitz ist in Weiden i.d.OPf. Rund 3.500 Kilometer, davon über 1.000 Kilometer überregionale Wanderwege, wie „Goldene Straße“ oder Jakobsweg werden vom OWV betreut. Dank der im Ehrenamt tätigen Wegewarte, Mitarbeiter beim Hauptverein und Hauptwegewarte entwickelte sich der Oberpfälzer Wald zu dem attraktiven Wandergebiet, welches er heute ist. Der OWV unterhält an den Wanderwegen mehrere Hütten, Schutzhäuser und Aussichtstürme, die von den Zweigvereinen betreut werden, wie beispielsweise die Gehenhammer Mühle in Georgenberg, die Emausklause am Eixlberg oder die Strobelhütte und den Vierlingsturm am Fischerberg in Weiden. Daneben wird wichtige Arbeit im Naturschutz geleistet, wie die Anlage von Biotopen und Streuwiesen, Fledermaus- und Vogelschutz. Kulturell fördert und pflegt der Verein das Brauchtum der Region mit Volksmusik und Theatergruppen. Auch die Verschönerung der Orte und Pflege von Anlagen sind Aufgaben des OWVs. Die Menschen sind Teil der Geschichte der Oberpfälzer Heimat, die durch den Verein stets aufs Neue vermittelt wird. Für seine nachhaltige Heimatarbeit wurde er mit der Eichendorff-Plakette ausgezeichnet. www.owv-hv.de Ferienregion Zellertal Die Wanderregion im Bayerischen Wald Arnbruck & Drachselsried am Fuße des Goldsteigs Wandertipp am Goldsteig Rundtour 4-Tausenderweg (Dr67) Ausgangspunkt der Wanderung ist der Wanderparkplatz Schareben. Entlang der neuen Beschilderung wird die erste Steigung zum Reischflecksattel (1.126 m) angesteuert. Dort angekommen und nach einer kurzen Verschnaufpause führt uns der Weg zum höchsten Punkt der Wanderung, dem Schwarzeck mit 1.238 m. Anschließend geht es angenehm weiter über den Hängenden Riegel und das Waldwiesmarterl (1.136 m) zum Ödriegel (1.156 m). Als letzter Tausender der Tour folgt der Mühlriegel mit 1.080 m, unweit vom Ödriegel. Ab jetzt folgt der gemütlichere Teil der Tour. Über den Fernwanderweg E6 geht es zurück zum Wanderparkplatz Schareben. Dort angekommen besteht die Möglichkeit noch einen kurzen Abstecher zur Spitzwaldkanzel zu machen (Dr63). Hier wartet ein grandioser Blick auf das gesamte Zellertal, der jegliche Strapazen der Wanderung wettmacht. Nach der Wanderung bietet die urige Berghütte Schareben den Ausflüglern eine gemütliche Einkehr an. Eine breite Palette an deftigen, sowie süßen Speisen können in der gemütlichen Gaststube, sowie auf der sonnigen Terrasse genossen werden Jeder dieser Aussichtspunkte ist auf seine eigene Art und Weise etwas Besonderes: Mühlriegel, Ödriegel, Waldwiesmarterl, Schwarzeck, Reischflecksattel, Spitzwaldkanzel – Sponsored Story – 48 Der Bayerische Wald-Verein e.V. 1883 wurde der Bayerische Wald-Verein in Deggendorf gegründet. Gegenwärtig besteht der Verein aus 58 Sektionen in Niederbayern und der Oberpfalz. Der Bayerische Wald-Verein kümmert sich in der Region um rund 5.000 Kilometer Wanderwege. Auch den heutigen Goldsteig hatten ursprünglich die Ehrenamtlichen des Vereins als Hauptwanderweg durch den Bayerischen Wald markiert. Noch heute arbeiten die Wegewarte eng mit dem Wegemanagement des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. zusammen. Dem Bayerischen Wald-Verein gehören mehrere Berghütten am Weg, unter anderem das Landshuter Haus auf der Oberbreitenau, das Arberschutzhaus am Großen Arber sowie das Falkensteinschutzhaus. Letzeres wurde mit großem finanziellen Engagement neu gebaut und thront seit 2019 als modernes Berghaus auf dem Großen Falkenstein. Dem Verein liegt es seit jeher am Herzen, als Gastgeber und Hüttenbetreiber den Goldsteig-Wanderern zur Seite zu stehen. Daneben sind auch die Kultur- und Heimatpflege, Naturschutz und Landschaftspflege Schwerpunkte des Vereinslebens der insgesamt rund 20.000 Mitglieder. www.bayerischer-wald-verein.de Vor Ort sind unsere Urlaubsgäste selbstverständlich kostenlos mit Bus und Bahn unterwegs. Ihre Gästekarte mit GUTi-Logo wird zum kostenlosen Fahrschein und ermöglicht es Ihnen, alle Bus und Bahnlinien der Umgebung kostenlos und unbegrenzt während Ihres Aufenthaltes zu nutzen. Infos & Kontakt Tourist-Info Arnbruck Gemeindezentrum 1 · 93471 Arnbruck Tel: 09945 9410-16 · Fax 09945 9410-33 tourist-info@arnbruck.de www.zellertal-online.de Tourist-Info Drachselsried Zellertalstraße 12 · 94256 Drachselsried Tel: 09945 905033 · Fax 09945 905035 tourist-info@drachselsried.de 49

Outdoor