Aufrufe
vor 4 Jahren

Jahresbericht 2015

  • Text
  • Ostbayern
  • Wald
  • Bayerischen
  • Tourismus
  • Bayerischer
  • Regensburg
  • Tourismusverband
  • Bayern
  • Landkreis
  • Stadt
  • Tourismus.de
Jahresbericht 2015 des Tourismusverbandes Ostbayern e.V.

PRODUKTLINIEN UND

PRODUKTLINIEN UND SONDERPROJEKTE PROJEKT „BAROCKE KUNST UND KULTUR IM DONAURAUM" PROJEKTLEITUNG: Dr. Michael Braun Wolfgang Scheinert ERLÄUTERUNG ZUM PROJEKT In diesem bereits zum 31.12.2014 beendeten Projekt mit der Stadt Passau, dem Tourismusverband Linz und den Oberösterreichischen Landesmuseen wurde die historische Bedeutung Bayerns, Österreichs und explizit des ehemaligen Fürstbistums Passau für die Entwicklung des Barock im Donauraum dargestellt. Es wurde neben der Kunst- und Kulturgeschichte der Region auch die internationale Vernetzung barocker Kunst und Kultur innerhalb des Donauraums in den Blick genommen. Deshalb war es ein Projektziel, die bayerisch-österreichische Donauregion als Exzellenzraum des Barock darzustellen und ein weiteres, diese Qualität als kulturtouristische Destination für den internationalen Tourismus aufzubereiten. Von 9.-13. April 2013 tagten so im Zuge des Projektes 50 international renommierte Referenten in Passau und Linz beim 1. Internationalen Wissenschaftssymposium zum Thema, woraus der zweibändige Sammelband „Barocke Kunst und Kultur im Donauraum“ entstand. Im weiteren Projektverlauf lag der Fokus zunehmend auf der touristischen Ausrichtung des Themas Barock im Donauraum, was sich in diversen Marketingmaßnahmen niederschlug. Der Tourismusverband Ostbayern e.V. warb so unter anderem in der neu erschienenen Ausgabe Merian plus „Donau“ sowie in der Donau Moldau Zeitung oder der Bierzeitung für Ostbayern als barockes Kulturreiseziel. Bei der Tagung „Tourismus und Barock“ von 13.-14. November 2014 wurde die touristische Dimension des Projektes vor einem breiten Publikum erörtert und sich inhaltlich mit der Epoche des Barock und seiner touristischen Nutzung auseinandergesetzt. Dr. Michael Braun sprach hierbei zum Thema „Barock im Kulturtourismus der Donau-Moldau-Region“. GEMEINSCHAFTSPROJEKT JUNGE DONAU PROJEKTLEITUNG: Alexander von Poschinger Das Gemeinschaftsprojekt Junge Donau ist eine Marketingkampagne, welche von der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH, der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg und der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT) ins Leben gerufen wurde. Die Kampagne soll bis 2017 die Aufmerksamkeit auf das Thema Donau in Deutschland und in ausgewählten Auslandsmärkten erhöhen und die Destinationen entlang der Donau touristisch soweit stärken, dass im Anschluss an die Kampagne mit Hilfe der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Donau nachhaltige Erfolge gesichert sind. Die Junge Donau bewirbt den gesamten Verlauf der deutschen Donau: von der Quelle in Donaueschingen bis zur Drei-Flüsse-Stadt Passau. Die Namensgebung Junge Donau ist auf der einen Seite im internationalen Sinne zu betrachten; Faltkarte für die Leserinnen und Leser des Magazins "Daheim in Deutschland" Copyright: Bayern Tourismus Marketing GmbH u.a. 16

PRODUKTLINIEN UND SONDERPROJEKTE die Donau in Deutschland ist noch jung im Vergleich zu den südlich anschließenden Anrainerländern, da sie in Deutschland entspringt. Auf der anderen Seite spielt die Kampagne auch mit der Zweideutigkeit des Begriffes „jung“, da die Vermarktung auch verstärkt an die jüngere Zielgruppe gerichtet sein soll. Ziel ist es, die Destinationen und touristischen Angebote entlang des deutschen Donauverlaufs hipper und moderner zu präsentieren. Man kümmert sich um die nationale (60%) und internationale (40%) Vermarktung des deutschen Donauverlaufs, wobei die DZT (hauptsächlich) für die internationale Vermarktung verantwortlich ist. Als Auslandsmärkte wurden im Jahr 2015 die Schweiz, Österreich und die Niederlande gewählt. Im Jahr 2016 stehen die Märkte USA und Italien an. Ostbayern hat mit 182 Flusskilometern genau die Hälfte des bayerischen Donauverlaufs. Neben dem Tourismusverband Ostbayern beteiligen sich folgende ostbayerischen Partner an der dreijährigen Kampagne: Stadt und Landkreis Kelheim Bad Gögging und Bad Abbach Stadt und Landkreis Regensburg Stadt und Landkreis Straubing Stadt und Landkreis Deggendorf Stadt und Landkreis Passau Werbegemeinschaft Donau-Perlen Tourismusgemeinschaft Bayerisches Donautal und Klosterwinkel Marketingmaßnahmen, Presseund Öffentlichkeitsarbeit Pressekonferenzen zum Projektstart in Passau und Ulm Neues Internetportal mit Darstellung auch aller ostbayerischen Partner (die-junge-Donau.de) Trambahnwerbung in Zürich Online- und Social Media-Kampagne in Österreich Bloggerreise und B2B-Presseevent der Deutschen Zentrale für Tourismus, Auslandsvertretung Wien Ballonfahrt über der Donau für niederländische Journalisten Artikel in den Magazinen bzw. Zeitungen AD, Bunte, WAZ, etc. Erstellung eines Sales Guide für Einkäufer von Reiseveranstaltern Pocket Guide Junge Donau deutsch/ englisch als Aufkleber auf dem Titel Daheim in Deutschland aus dem Verlagshaus Reader’s Digest. www.bayerischer-wald.de BAYERISCHER WALD PROJEKTLEITUNG: Günter Reimann Daniela Schilling Gudrun Wandtner Luise Wacker MITGLIEDER DES LENKUNGSGREMIUMS Klaus Bergbauer (Bürgermeister, Lam), Albert Seidl (Tourismusreferent, Landkreis Cham), Michael Adam (Landrat, Landkreis Regen), Joachim Haller (Bürgermeister, Bodenmais), Sebastian Gruber (Landrat, Landkreis Freyung-Grafenau), Josef Ritzinger (Wellnesshotel Jagdhof, Röhrnbach) Hermann Reischl, (Wellnesshotel Reischlhof, Wegscheid), Franz Wagnermayr (Sport- und Wellnesshotel Angerhof, St. Englmar), Ulrich N. Brandl (Ulrichshof Baby & Kleinkinder Resort, Rimbach) Inge Edmeier (Tourismusreferentin, Landkreis Deggendorf), Josef Laumer (Landrat, Landkreis Straubing-Bogen) Franz Meyer (Landrat, Landkreis Passau) MITGLIEDER DES ARBEITSKREISES Birgit von Byern, Inge Edmeier, Susanne Wagner, Edith Bottler, Albert Seidl, Bernhard Hain, beratend: Karin Friedl, Astrid Piermeier, Peter Rohrbacher/Sepp Barth, Monika Dombrowsky, Ursula Stocker, Christina Fuchs, Bernhard Mosandl ERLÄUTERUNG ZUM PROJEKT Die Marketingoffensive Bayerischer Wald ist zum zentralen und etablierten Bestandteil der gemeinschaftlichen touristischen Vermarktung des Bayerischen Waldes geworden. Die Schwerpunkte beziehen sich mittlerweile nicht mehr nur auf das Marketing im On- und Offlinebereich, sondern umfassen auch wichtige Aufgaben wie Produktentwicklung, Vertrieb und Beratung bei Mitglieder-Projekten. ZAHLEN UND FAKTEN 1.766.315 Mio. Ankünfte, +2,5 % zum Vorjahr 7.018.085 Übernachtungen, +1,6 % zum Vorjahr 1.032.454 eindeutige Besucher auf der Website www.bayerischer-wald.de, + 10 % zum Vorjahr ca. 80 umgesetzte Online Marketing Kampagnen. Facebook Fanpage "Bayerischer Wald - Mein Waldurlaub" wächst von 1.800 Fans im April auf 10.000 Fans im Dezember 14 751 Online Buchungen, +7,8 % zum Vorjahr PRODUKTE/PROJEKTE Bayerwald-Expeditionen (BWE) Das Kooperationsmodell der Bayerwald-Expeditionen wurde 2015 dahingehend umstrukturiert, dass Partnerschaften auf Betriebsebene nicht mehr möglich sind und dafür die Kooperation auf Orts- und erstmals auch auf Werbegemeinschafts-Ebene intensiviert wird. Es konnten zahlreiche Maßnahmen im Print- und vor allem im Online-Bereich zur Bewerbung der Bayerwald-Expeditionen umgesetzt werden, u.a. in reichweitenstarken Newslettern und auf zielgruppenspezifischen Websites der Bayern Tourismus Marketing GmbH. Radoffensive Ostbayern – MTB Projekt „Trans Bayerwald“ Im Jahr 2015 haben auf Ebene der Landkreise Abstimmungsgespräche mit verschiedenen Interessengruppen zur 17

Outdoor