Aufrufe
vor 4 Jahren

Jahresbericht 2015

  • Text
  • Ostbayern
  • Wald
  • Bayerischen
  • Tourismus
  • Bayerischer
  • Regensburg
  • Tourismusverband
  • Bayern
  • Landkreis
  • Stadt
  • Tourismus.de
Jahresbericht 2015 des Tourismusverbandes Ostbayern e.V.

AUS DEM

AUS DEM VERBANDSGESCHEHEN JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG AM 3. JULI 2015 IN NEUMARKT I.D.OPF. PROJEKTLEITUNG: Dr. Michael Braun Kathrin Straubinger Am Freitag, 3. Juli 2015 lud der Tourismusverband Ostbayern zur Jahreshauptversammlung ein. Veranstaltungsort war der Reitstadel in Neumarkt i.d.OPf. Rund 200 Gäste, darunter Touristiker, Gastgeber und Vertreter aus der Politik, folgten der Einladung in einen der westlichsten Teile Ostbayerns. Obgleich keine klassische Urlaubsdestination, habe sich Neumarkt i.d.Opf. in den vergangenen Jahren touristisch erheblich weiterentwickelt, so Thomas Thumann, Oberbürgermeister der Stadt. Dieser Trend spiegele sich beispielsweise in der Hotellerie wider, erst kürzlich sei das erste Vier-Sterne-Hotel eröffnet worden. Aber auch was das Urlaubsthema Wandern anbelangt, sei man beispielsweise mit dem Qualitätsweg Zeugenbergrunde hervorragend aufgestellt. Positiv über die steigende Bedeutung des Tourismus im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. äußerte sich auch Willibald Gailler, Landrat des Landkreises Neumarkt i.d.OPf, und sprach von einer „stetigen Aufwärtsentwicklung“. Er verwies auf das gut ausgebaute Wandernetz, und hier insbesondere den überregional bekannten Qualitätsweg Jurasteig, sowie das mittlerweile 120 Kilometer umfassende Radwegenetz in der Region. bisherigen Spitzenreiter, den Wunsch nach Sonne und schönem Wetter, ablösen. In Zeiten fortschreitender Digitalisierung und ständiger Erreichbarkeit würden Urlaubsformen, die eine Auszeit von der Reizüberflutung im Alltag bieten, immer beliebter. Pilgern und meditatives Wandern, Kloster auf Zeit und Mitmachangebote, etwa bei der Weinernte, decken das steigende Bedürfnis nach Ruhe und Stille perfekt ab. Hier sei man in Bayern bereits stark aufgestellt, so Spantig. Im Vergleich zu anderen Destinationen in Deutschland und den Nachbarländern seien mit sogenannten Hideaway-Hotels, abgelegenen Bauernhöfen, Iglus und Baumhäusern insbesondere in ländlichen Räumen zahlreiche attraktive Angebote für Ruhesuchende geschaffen worden. Er verwies auf eine neue Produktlinie der Bayern Tourismus Marketing GmbH, die unter dem Namen „stade Zeiten“ ebensolche Angebote bündeln und buchbar machen wird. „TOURISMUS IST MEHR ALS NUR ARBEITSPLÄTZE UND STEUEREINNAHMEN" Auf die Bedeutung des Tourismus für die Lebensqualität der einheimischen Bevölkerung wies Michael Adam, Landrat des Landkreises Regen und Präsident des Tourismusverbandes Ostbayern, hin. „Tourismus ist mehr als nur Arbeitsplätze und Steuereinnahmen“, sagte Adam. In seiner Rede forderte er daher seitens der Politik eine größere finanzielle Unterstützung für den Tourismus: „Investitionen in den Tourismus sind auch Investitionen zum Erhalt der Lebensqualität der einheimischen Bevölkerung.“ Für das touristische Jahr 2014 zog der Landrat eine positive Bilanz. Trotz widriger Wetterumstände und eines sehr kurzen Ferienkorridors von nur 71 Tagen konnten in den ostbayerischen Urlaubsregionen 4,8 Millionen Gästeankünfte registriert werden. Das ist ein Plus von 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Somit wurde das bisherige Rekordergebnis aus dem Jahr 2013 noch einmal übertroffen. „Zum positiven Gesamtergebnis haben mit Sicherheit auch Publikumsmagnete wie die Donaugartenschau Deggendorf, die Bayerische Landesausstellung „Ludwig der Bayer“ in Regensburg sowie der 99. Katholikentag ebenfalls in Regensburg beigetragen“, so Adam. Lobend hob er den konsequenten Ausbau der Dachmarkenstrategie durch den Tourismusverband Ostbayern für die Urlaubsregionen Bayerischer Wald, Oberpfälzer Wald, Bayerischer Jura und Bayerisches Golf- und Thermenland sowie die Arbeit der Verbandsmitglieder hervor. Als ein neues Projekt, mit dem man noch mehr Aufmerksamkeit nach Ostbayern lenken wolle, nannte Adam die geplante Radoffensive. So sollen in allen Landschaftsgebieten Leuchtturmradwege entstehen beziehungsweise bestehende Radwege wie der bestens eingeführte Fünf-Flüsse-Radweg im Bayerischen Jura neu inszeniert und emotional aufgeladen werden. Darüber hinaus verwies Adam auf die große Bandbreite an Dienstleistungen, RUHE UND STILLE, DER LUXUS IM TOURISMUS DER ZUKUNFT Um den Luxus der Zukunft im Tourismus ging es im Fachvortrag von Dr. Martin Spantig, Geschäftsführer der Bayern Tourismus Marketing GmbH. Das Fazit: Abschalten, mehr Zeit für sich haben – der Wunsch nach Ruhe und Stille im Urlaub zeichne sich als neuer Trend immer stärker ab und werde mittelfristig den Von links: Dr. Michael Braun, Vorstand Tourismusverband Ostbayern e.V., Thomas Thumann, Oberbürgermeister Neumarkt i.d.OPf., Willibald Gailler, Landrat Landkreis Neumarkt i.d.OPf., Michael Adam, Landrat Regen und Präsident des Tourismusverbandes Ostbayern e.V., Dr. Martin Spantig, Geschäftsführer Bayern Tourismus Marketing GmbH - © Ulrike Eberl-Walter 36

AUS DEM VERBANDSGESCHEHEN die der Tourismusverband Ostbayern anbietet. Dazu zählen beispielsweise die Betreuung der Gastgeberdatenbank und der Urlaubsbörse, Beratung in allen Online-Belangen sowie die Online-Buchung. Inzwischen sind rund 1.050 Betriebe an das Buchungssystem des Tourismusverbandes Ostbayern angeschlossen, sie alle profitieren von den stetig wachsenden Buchungszahlen. Mit 20.228 Buchungen im Jahr 2014 konnte die Gesamtbuchungszahl des Vorjahres nahezu verdoppelt werden. Abschließend appellierte Adam an die Anwesenden, in Zukunft weiterhin Kräfte zu bündeln und Netzwerke zu bündeln: „Die Zusammenarbeit funktioniert in Ostbayern von jeher ausgezeichnet und ist in Zeiten wegfallender Finanzmittel notwendiger denn je.“ SITZUNGEN DES PRÄSIDIUMS 2015 25. Februar 2015 07. Mai 2015 17. September 2015 12. November 2015 jeweils in der Geschäftsstelle des Tourismusverbandes Ostbayern in Regensburg MITGLIEDER-NEWSLETTER. Der Tourismusverband Ostbayern wandte sich im Jahr 2015 mit neun Newslettern an seine Mitglieder, um diese über aktuelle Entwicklungen im Tourismusbereich zu informieren. Durch den Newsletter werden die Mitglieder zudem über Neuerscheinungen von Prospekten und Fachpublikationen, Weiterbildungsmöglichkeiten, etc. informiert. Seit Oktober 2014 wird der Mitglieder-Newsletter nicht mehr zusätzlich per Post versendet. Der Versand erfolgt nur noch per Email. Zusätzlich wird per E-Mail-Sondernewsletter über zeitnahe und dringende Termine informiert. Damit entfallen Kosten für Porto, Druck, Verpackung sowie Arbeitszeit und die Mitgliedsbeiträge können somit noch effizienter eingesetzt werden. JUBILÄEN VERBANDSINTERN Wolfgang Scheinert, Projektleiter „Fit fürs Internet“ durfte sein 5jähriges Dienstjubiläum feiern. Vorstand Dr. Michael Braun würdigte seine Leistungen und sein großes Engagement, das er für seine Projekte erbringt. Dr. Michael Braun gratulierte Gertraud Hagler-Menath, Leitung Finanz- und Rechnungswesen, Controlling zum 10-jährigen Dienstjubiläum. Er bedankt sich für ihr großes Engagement und ihre Leistungen. Seit 15 Jahren ist Kathrin Straubinger beim Tourismusverband Ostbayern tätig. Herr Dr. Michael Braun bedankt sich für die loyale und sehr gute Zusammenarbeit. Wir wünschen unseren Kollegen für die Zukunft viel Gesundheit, Glück, Erfolg und Freude an der Arbeit. 37

Outdoor