Aufrufe
vor 4 Monaten

Jahresbericht 2020

  • Text
  • Wald
  • Ostbayern
  • Bayerischer
  • Tourismus
  • Landkreis
  • Bgtl
  • Bayerischen
  • Bayern
  • Regensburg
  • Tourismusverband
  • Jahresbericht
  • Tourismus.de
Der Jahresbericht des Tourismusverbandes Ostbayern e.V. für das Jahr 2020.

VORWORT v.l.n.r.: Dr.

VORWORT v.l.n.r.: Dr. Michael Braun, Vorstand TVO; Rita Röhrl, Präsidentin; Thomas Ebeling, stv. Präsident Liebe Mitglieder, Touristiker, politisch Verantwortliche, Gastgeber, Leistungsträger, Partner und Freunde des Tourismusverbandes Ostbayern, 2020. Die Corona­Pandemie setzt jegliches touristische und gesellschaftliche Leben außer Kraft, verändert persönliches Verhalten, schürt Angst, bringt Menschen und Betriebe in existenz ielle Not. Ausgangsbeschränkungen, Beherbergungsverbot, Home office, Kurzarbeit sind die Stichworte dieses Jahres. Ein Jahr, das uns in Erinnerung bleiben wird und uns merklich verändert hat. Dieses Jahr hat gezeigt, wie bedeutsam es ist, für die Region nachhaltig und verantwortungsbewusst zu handeln. Jetzt! JETZT STARK MACHEN FÜR DIE ZEIT DANACH Bereits im März haben wir beim Tourismusverband Ostbayern mit Beratungs­ und Schulungsmaßnahmen begonnen, um gerade auch den kleineren Gastgebern Unterstützung zu geben, wie diese nach der Krise vom starken digitalen Vertrieb profitieren können. Es war damals schon klar, dass der Deutschlandtourismus im Nachfragefokus stehen wird und gerade Ferienhäuser, Appartements, Ferienwohnungen, Pensionen und kleine Hotels besonders gefragt sein würden. Mit der Aktion „Jetzt! Stark machen für die Zeit danach“ haben wir unsere Vermieter aufgerufen, sich für die kommende Nachfrage vor allem digital gut aufzustellen. Denn die Krise sorgte für einen Digitalisierungssprung, es wird mehr denn je online gebucht. Reisen ist im Jahr 2020 so digital wie nie. Die Reiseanalyse VIR besagt, dass 90 Prozent der gesamten Bevölkerung Deutschlands online ist. 75 Prozent informieren sich im Internet zum Thema Urlaubsreisen und rund zwei Drittel der Urlaube werden online gebucht. Die Nutzung von Sozialen Netzwerken und jetzt auch von digitalen Assistenten via Sprachsteuerung wächst weiter. Nach dem ersten Lockdown haben wir festgestellt, dass sich digital buchbare Betriebe wieder schneller erholen konnten. Corona führt die Menschen noch mehr als zuvor ins Internet. Unsere Gäste wollen sofort sehen, wo etwas frei ist. Sie möchten abhängig von der regionalen Coronalage, von Wetter, Urlaubszeiten, Entfernung und vielen weiteren Kriterien sehr kurzfristig buchen. Auch die Möglichkeiten und Bedingungen, wie eine Reise storniert werden kann, sind auf digitalem Weg gut ersichtlich und bieten dem Gast Sicherheit. JETZT WIRD SICHTBAR, WIE LEISTUNGSSTARK UNSERE TOURISMUSBRANCHE IST Eine Region mit mittelständisch aufgebauten Tourismusstrukturen ist leistungsstark und krisensicherer. Der ländliche Raum ist einer der wichtigsten Erholungsräume in Deutschland. Das sind jetzt keine neuen Erkenntnisse, aber sie treten durch die Coronazeit klar in den Vordergrund. Wir sind daher sehr stolz auf die Urlaubs regionen Ostbayerns, deren positive Entwicklung in den vergangenen Jahren und auf ihre touristische Kraft. Dahinter stehen die Menschen der Region, die Macher, die Zupackenden. Unser Dank gilt allen, die diese Zeit so resilient und zuversichtlich im Tourismus gearbeitet haben, wohl wissend, dass die Städte sowie die Heil­ und Thermalbäder sich in einer ausgesprochen schwierigen Lage widerfanden. 4

JETZT DARÜBER NACHDENKEN, WAS WIR MORGEN BRAUCHEN Während des Lockdowns war es unsere Aufgabe, mit unseren Gästen in Verbindung zu bleiben, ihnen Orientierung, Zuversicht und gute Gefühle zu vermitteln. Daher lieferten wir viele kreative Ideen, Sehnsuchtsziele und Rezepte durch unsere Internetseiten und in den Sozialen Medien unter den Hashtags #Lieblingsplatz, #Oberpfälzer Glücksmomente, #zsammhoitn und #despackmerscho frei Haus. Soziales Miteinander, Spaß und Erlebnis werden nach Corona in den Alltag zurückkehren. Nachhaltigkeit und Umweltschutz erhalten eine neue Bühne. Die Investitionen unserer Hotel iers zahlen auf diese Werte ein und sie sind somit weiterhin die zukunftsträchtigen, pulsierenden Adern der touristischen Wirtschaft Niederbayerns und der Oberpfalz. Energie, Klima, Digitalität und Mobilität sind die Themen, die uns weiterhin beschäftigen werden und mit denen wir an dieser Welt bauen. Ein Bespiel dafür ist die Besprechungs- und Tagungskultur. Diese hat sich in einem Jahr komplett verändert. Sie ist nachhaltiger geworden. Vieles findet digital statt, Kongresse und Tagungen werden in hybriden Formaten angeboten, Referenten müssen nicht für einen Vortrag hunderte von Kilometern reisen, sondern werden zugeschaltet. Doch auch das hat sich gezeigt: der persönliche Kontakt, der unmittelbare Austausch fehlt den Menschen. JETZT MITEINANDER RESPEKTVOLL AUF DEM WEG UND MIT DER NATUR Auch der jahrelange konsequente Ausbau der Wanderwege- und Radwegeinfrastruktur, der Schwerpunkt unseres Marketings auf die vielen Outdoor-Möglichkeiten in unseren Urlaubsregionen haben sich in dieser Krise bewährt – auch für die einheimische Bevölkerung. Durch die intensive Nutzung der Natur blieben jedoch auch Konflikte nicht aus. Ein harmonisches Nebeneinander von Wanderern, Mountainbikern, Landwirten, Förstern, Grundbesitzern, Jägern und vielen anderen ist dem Tourismusverband aber ein besonderes Anliegen. Daher werben wir mit dem Logo „Respektvoll“ aktiv für ein rücksichtsvolles Miteinander, für gegen seitiges Verständnis und Verstehen. Jeder soll sich unbeeinträchtigt in der Natur bewegen können, seiner Arbeit oder seinem Hobby nachgehen können. JETZT IST GUTE ZUSAMMENARBEIT UNSER GROSSER GEWINN Der Tourismus in Bayern ist ein Netzwerk aus vielen Playern, vielen Talenten und vielen Machern. Die interaktive und positive Zusammen arbeit aller touristischen Disziplinen ist ein bedeutender Grund, warum wir in Bayern gestärkt aus der Coronakrise hervorgehen – resilient, nachhaltig und mit einer intensiven digitalen Entwicklung. Wir danken dem Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, der Europäischen Union, den Regierungen, den Leaderstellen von Niederbayern und der Oberpfalz für die stets gute Zusammenarbeit. Als Motor für die touristische Vermarktung Bayerns bedanken wir uns ganz besonders auch bei der Bayern Tourismus Marketing GmbH, Frau Barbara Radomski mit Team, für die hervorragende Zusammenarbeit und Kooperation. Wir bedanken uns bei den Städten und Gemeinden, Landkreisen und Bezirken für die stets ausgezeichnete und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Nur durch die Bündelung der finanziellen Mittel ist es uns möglich, uns in diesem umfangreichen Ausmaß für die Entwicklung der Urlaubsregionen zu engagieren. Dank sagen wir auch der Bayerischen Eisenbahngesellschaft und den Bayerischen Spielbanken für ihre wertvolle Unterstützung. JETZT! FÜR UNSERE ZUKUNFT! Der Tourismusverband Ostbayern e.V. ist Ihr kompetenter Partner. Wir verbinden strategisches Wissen mit kreativen Umsetzungen. Wir gestalten mit Ihnen zusammen die touristische Zukunft. Dafür stehen wir und dafür freuen wir uns auf den konstruktiven Austausch und die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen. Wir sind gerne für Sie da. Rita Röhrl Bezirkstagsvizepräsidentin Niederbayern Landrätin Landkreis Regen Präsidentin Thomas Ebeling Bezirksrat Oberpfalz Landrat Landkreis Schwandorf stv. Präsident Dr. Michael Braun Vorstand 5