Aufrufe
vor 1 Jahr

Ostbayerische Stadterlebnisse

  • Text
  • Ostbayern
  • Amberg
  • Deggendorf
  • Straubing
  • Staedte
  • Altstadt
  • Weiden
  • Passau
  • Neumarkt
  • Landshut
  • Regensburg
  • Stadterlebnisse
  • Dingolfing
  • Stadt
  • Ostbayerische
Ostbayerns Städte Weiden i.d.OPf., Amberg, Neumarkt i.d.OPf., die Welterbestadt Regensburg, Straubing, Deggendorf, Dingolfing, Landshut und Passau sind eingebettet und umgeben von den ostbayerischen Landschaften des Bayerischen Waldes, des Oberpfälzer Waldes, des Bayerischen Jura und des Bayerischen Golf- und Thermenlandes. Sie sind voller Charme und Atmosphäre und üben eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus auf Besucher aus nah und fern. Jede von ihnen ist anders. Eigen. Unverwechselbar. Jede Stadt hat ihre eigene Persönlichkeit, ihre eigene Geschichte und ihre eigene Kultur, wobei alle durch ihren beschwingten Lebensstil und ihre Erlebnisdichte überzeugen. Die ostbayerischen Städte laden ihre Gäste ein, ihre schönsten Seiten zu entdecken. Ihr Besuch wird ein Stadterlebnis Pur!

Altes Rathaus Weiden

Altes Rathaus Weiden Wunderbare Giebelhäuser im Stil der Renaissance, Bauwerke im Jugendstil, einladende Geschäfte und Gasthäuser bilden das Herz Weidens und laden zum Flanieren durch die historische Altstadt ein. Direkt am Marktplatz verleiht das Alte Rathaus mit Glockenspiel dem Stadtbild seinen unverwechselbaren Charme. 6 | OSTBAYERISCHE STADTERLEBNISSE

Weiden i.d.OPf. – Die Max-Reger-Stadt M ittwochs und samstags herrscht beim Bauernmarkt buntes Treiben, wenn die Erzeuger aus der Region ihre frischen Produkte anbieten. Die regionalen Zutaten finden auch ihren Weg in die Töpfe der Köche Weidens, um den Gaumen der Gäste mit Oberpfälzer Schmankerln zu schmeicheln. JUGENDSTIL UND MAX REGER Beeindruckend ist die neoromanische Kirche St. Josef, deren Interieur mit großflächig farbigen Glasmosaiken, Skulpturen und Wandmalereien im Jugendstil gestaltet ist. Auch die Straßenzüge um Ketteler-, Luitpold-, Johannis- und Sebastianstraße bestechen durch reizvolle Jugendstilhäuser. Der Kultur verbunden ist Weiden zudem durch ihren berühmtesten Sohn, den Komponisten Max Reger. In den Zimmern des heutigen Stadtmuseums bekam er Unterricht und um die Jahrhundertwende schrieb er in Weiden seine bedeutendsten Orgelwerke. Reger hinterlässt ein umfangreiches Œuvre mit Werken im Bereich der Kammermusik, des Lieds, der Chor-, Orchester- und Orgelkomposition. Im Kulturzentrum Hans Bauer befindet sich neben dem Stadtmuseum auch das Tachauer Heimatmuseum. Ferner sind die Michaelskirche mit der gewaltigen Orgel (3.600 Pfeifen) und der Waldsassener Kasten, der das Internationale Keramik-Museum beherbergt, sehenswert. Zu besichtigen ist Keramik aus über sieben Jahrtausenden, von Funden aus prähistorischer Zeit, Meisterwerken griechischer Vasenmalerei bis hin zu Geschirrdesign lokaler Hersteller. WELTBERÜHMTE PORZELLANMANUFAKTUREN Weltbekannte Firmen wie Seltmann Weiden (Porzellan), Bauscher (Porzellan) und Witt Weiden (Textil) haben Weidens Weltruf als Stadt der schönen Dinge begründet. Ob im berühmten Café Sacher in Wien oder im luxuriösen Hotel Burj Al Arab in Dubai – die Gäste speisen auf Porzellan aus Weiden. Einen Weidener erkennt man daran, dass er in einem Hotel oder in einer Gaststätte Geschirr umdreht, um zu prüfen, ob dieses von Bauscher oder Seltmann ist. In Expertenkreisen ist vom „Weidener Griff“ die Rede. Um die vielfältigen Kollektionen zu bestaunen oder für die Ausstattung Zuhause – bieten die Werksverkäufe direkt am Produktionsstandort Weiden gute Chancen, hervorragendes Porzellan einzukaufen. www.weiden-tourismus.info Bild oben: Max-Reger-Zimmer; Bild unten: Weidener Griff Kath. Kirche St. Josef OSTBAYERISCHE STADTERLEBNISSE | 7