Aufrufe
vor 2 Monaten

Waldgeist Herbst 2020

Die aktuelle Ausgabe WALDHerbst zeigt Ihnen, wie vielfältig das Wandergebiet am Großen Falkenstein ist, welche Schätze die schönste Barockkirche des Bayerischen Waldes in Rinchnach zu bieten hat und wo die attraktivsten Foto-Spots in der Dreiflüssestadt Passau zu finden sind.

NATIONALPark Auf dem

NATIONALPark Auf dem Ruckowitzschachten im Sommer ©Ulrike Eberl-Walter Wegemarkierung im Nationalpark ©Ulrike Eberl-Walter Ein Kiebitz, der heute als stark gefährdete Art gilt. ©Nationalpark Bayerischer Wald, Rainer Simonis Umweltbildung mit Rangerin Kristin Biebl ©www.bayern.by, Jan Greune 74 SCHÜTZEN UND ERLEBBAR MACHEN Der Mensch ist Gast in der Natur. Damit er das sein kann, braucht er Informationen, Wege - kurz Infrastruktur. Die rund 200 Mitarbeiter des Nationalparks tragen dazu bei, Fachbesuchern und Freizeitgästen den Nationalpark erlebbar zu machen. Dafür braucht es Orte, die Einblick in die Natur geben, und Menschen, die die Nationalparkphilosophie vermitteln können, die Naturbegeisterung in sich tragen und Fachwissen haben. Die nächste Generation wartet: Viele Jugendliche wollen sich zu Junior Rangern ausbilden lassen oder ein freiwilliges ökologisches Jahr im Nationalpark machen. Der Nationalpark ist noch jung. Es gibt noch viel zu entdecken. In Fachkreisen genießt der Nationalpark hohe Anerkennung. Zahlreiche Wissenschaftler und Forscher verschiedenster Fakultäten kommen in den Nationalpark. Er ist zum internationalen Vorbild und Genießen und erleben ... inmitten der Natur! „Grias‘ eich“ auf der GutsAlm Harlachberg bei Bodenmais! Genießen Sie Momente der Ruhe in unserem Bayerwald-Bergparadies - mit der unberührten Natur vor Augen, würziger Waldluft in der Nase und feinen regionalen Schmankerln! Unser Biergarten und unsere Gaststube haben täglich für Sie geöffnet. 20. Sept. 19:00 im Veranstaltungsstadl Vogelmayer – Musik-Kabarett aus Bayern 04. Okt. 19:00 Uhr im Veranstaltungsstadl „Stianghausratschn“ – Bayerisches Musik-Kabarett 18. Okt. 19:00 im Veranstaltungsstadl Poetry Slam - Der WaldVerdichtet sich 15. Nov. 19:00 im Veranstaltungsstadl Susi und die Spiesser Hochzeit & Feiern Tagungen & Seminare Urlaub Gaststube & Biergarten GutsAlm Harlachberg | Harlachberg 1+2 | 94249 Bodenmais | Tel.: 0 9924 94 34 930 | Fax:0 9924 94 34 939 | buchung@harlachberg.de | www.harlachberg.de Wochenprogramm der GutsAlm-Küche: montags: „restlos glücklich“ - kreative Hausmannskost dienstags: „Steakabend“ mittwochs: „Bauernbrot backen“, Schnitzel-Abend, donnerstags: „Ripperl aus`m Reindl“ und frischer „Eapfesterz“ freitags: frisch geräucherte Forellen sonntags: „a Bradl“ aus dem Holzbackofen, „Schmalzgebackenes“ nach alten Rezepten Forschungszentrum geworden. Von diesem Imagegewinn profitiert der gesamte Bayerische Wald. Die Philosophie des Nationalparks fußt auf den Schwerpunkten Naturschutz, Bildungs-, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, Forschung, Integration des Nationalparks in die Region und Erholung. Das Waldgebiet schützen und gleichzeitig für die Menschen erlebbar machen, das scheint auf den ersten Blick ein schwieriges Unterfangen zu sein. Doch es ist gelungen: 1,4 Millionen Besucher kamen 2019 in den Nationalpark, fast doppelt so viele wie 2007. Der Nationalpark übt Anziehungskraft auf die Menschen aus und ist Kapital für einen nachhaltigen und effektvollen Tourismus. „Die Nettowertschöpfung beträgt in rund 26 Millionen Euro pro Jahr“, informiert Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber über die ersten Ergebnisse einer laufenden Studie zu den regionalökonomischen Auswirkungen durch den Tourismus im Nationalpark Bayerischer Wald, „sowohl die Besucherzahlen, als auch die daraus resultierende Wirtschaftskraft sind im vergangenen Jahrzehnt deutlich gestiegen.“ Ein Sonderprogramm mit einem Volumen von 32 Millionen Euro soll die Infrastruktur stärken. Auf dem Programm stehen unter anderem die Ertüchtigung der Informationshäuser, eine Waldwerkstatt für Kinder und Jugendliche und die Sanierung der Nationalparkstraße. SENSIBILISIEREN UND AUFKLÄREN In Anbetracht der steigenden Gästezahlen ist die Besucherlenkung ein großes Thema. Touristen mit Rucksack und Wanderstiefeln, mit dem Fahrrad, per Bus, auf Schneeschuhen und Langlaufskiern strömen in den Nationalpark. Sie wollen in die Informationszentren, zu den Erlebnisstationen, auf den Baumwipfelpfad und auf die Berggipfel. Sie sind auf den Wander- und Radwegen ebenso unterwegs wie im Winter auf Loipen und Schneeschuhrouten. Überregionale Wege, wie der 660 Kilometer lange Qualitätswanderweg Goldsteig und die 700 Kilometer lange Mountainbike-Route Trans Bayerwald durchqueren den Nationalpark. Den Nationalparkrangern und Waldführern kommt dabei eine wichtige Aufgabe zu. Sie vermitteln bei täglichen Führungen das Wissen um die Natur, sie sensibilisieren, wo die Natur gerade ein fragiles, zartes symbiotisches Geflecht errichtet oder wo Arten gerade erst wieder Fuß gefasst haben und intensiven Schutz benötigen. Die Führungen und Veranstaltungen des Nationalparks sind sehr beliebt und ein hervorragendes Angebot für Einheimische, Ausflügler und Urlaubsgäste. Hinzu kommen das Wegeleitsystem und die Infotafeln zu den verschiedensten Themen, die den Besuchern eine gute Orientierung geben. Sie erklären und veranschaulichen Zusammenhänge im Ökosystem. DAS AUTO BRAUCHT MAN NICHT Die Waldbahn und die Regionalbusse gewährleisten eine gute Anbindung an den ICE-Bahnhof Plattling. Der Bahnknotenpunkt in Zwiesel ist ein exzellent funktionierendes Mobilitätsscharnier. Dazu kommt das Igelbus-System im Nationalpark, das es seit nahezu 30 Jahren gibt. Mit Bahn und Bus ist man jederzeit umweltschonend mobil. Das Auto braucht man nicht. Ein besonderer Service für die Urlaubsgäste ist das Gäste-Umweltticket, kurz GUTI. Es ist Gästekarte und Fahrschein in einem. Das schätzen viele Gäste der Nationalparkregion. DIE GANZE REGION PROFITIERT Befragt man die Gäste des Bayerischen Waldes nach ihren Urlaubsmotiven, geben über die Hälfte „Erholungsurlaub“ an, ein Drittel macht Familienurlaub, dann folgen Wellness- und Wanderurlaub. Alle Gruppen wollen viel Zeit in der Natur verbringen. Fast alle wollen während ihres Aufenthalts den Nationalpark besuchen. Natur und Ursprünglichkeit, authentische Herzlichkeit und Abwechslung sind bedeutsam für eine erholsame Reisezeit. Der Tourismusverband Ostbayern e.V. bewirbt den Bayerischen Wald daher mit starkem Bezug zur Natur: Wandern, Mountainbiken, Familienurlaub, Erholungsurlaub mit mannigfaltigen Möglichkeiten, Land und Leute kennen zu lernen. Die Bayerwald-Expeditionen, einer Vernetzung zahlreicher Naturerlebnismöglichkeiten, fördert die Wertschätzung der Natur verbunden mit Leichtigkeit, Spielfreude und Abenteuerlust, während Wellnessurlaub eher etwas für diejenigen ist, die sich verwöhnen lassen wollen und lieber den Ausblick in die Natur genießen. Eine besondere Stellung haben in der Nationalparkregion die Nationalparkpartner. Sie identifizieren sich mit den Zielen des Nationalparks und bieten einen verlässlichen Qualitäts- und Umweltstandard. Sie sind die perfekten Gastgeber und touristischen Anbieter, wenn es um die Strahlkraft und Außenwirkung der Region geht. Auch der kommunale Zusammenschluss von 13 Gemeinden zur Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald verleiht der Region einen starken Auftritt. Verfolgt man den touristischen Verlauf im Bayerischen Wald, zeigt sich deutlich, dass die Tourismuswirtschaft, trotz aller Zwischentiefs, einen beständigen und soliden Weg nach oben genommen hat und die Wertschöpfung aus dem Tourismus deutlich gestiegen ist. Der Nationalpark ist das Herzstück des Bayerischen Waldes. Zusammen mit dem Böhmerwald ist es ein Waldgebirge, das sich über alle Grenzen hinweg zu einem der schönsten und wertvollsten Naturräume Europas entwickelt hat, dem Grünen Dach Europas. ! ULRIKE EBERL-WALTER Tourismusverband Ostbayern e.V., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 75

Gastgeber

Wellness & Genuss 2021
Familienurlaub 2021
Winter Bayerischer Wald
Wellness und Genuss im Bayerischen Wald 2020
Ihre Gastgeber im Oberpfälzer Wald 2020
Gastgeber 2020 Bayerischer Wald

Outdoor

Weiß-blaue Rundschau Winter 2020/2021
Wandermagazin Goldsteig, Winter 2020/2021
Erlebnis Donau, Winter 2020/2021
Waldgeist Winter 2020
Gipfelblicke Lamer Winkel - Winter 2020
Winter Bayerischer Wald
Waldgeist Herbst 2020
Weiß-blaue Rundschau Herbst 2020
Freizeitmagazin Bayerischer Jura September 2020
Erlebnis Donau Herbst 2020
Waldgeist - Bayerischer Wald und Nationalpark August 2020
Goldsteig Wandermagazin Magazin August 2020
Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald August 2020
Erlebnis Donau Sommer 2020
Gipfelblicke Lamer Winkel Sommer 2020
Freizeitmagazin Bayerischer Jura - Juni bis August 2020
#echtwohlig - Das Magazin für das Bayerische Golf- und Thermenland
Goldsteig Magazin Frühjahr 2020
Donau-Panoramaweg Etappenplaner
Freizeitmagazin Bayerischer Jura
Wandern ohne Gepäck im Bayerischen Wald
Wandermagazin Oberpfälzer Wald
Wandertipps Bayerischer Wald - PocketGuide 2019
Etappenführer Goldsteig
Wandermagazin Bayerischer Wald 2019
TransBayerwald - das MTB-Magazin
Radmagazin Oberpfälzer Wald
Loipentipps Bayerischer Wald
Winter Bayerischer Wald
Wandermagazin Goldsteig, Winter 2020/2021

Kultur & Kulinarik

Erlebnis Donau, Winter 2020/2021
Waldgeist Winter 2020
Waldgeist Herbst 2020
Weiß-blaue Rundschau Herbst 2020
Freizeitmagazin Bayerischer Jura September 2020
Erlebnis Donau Herbst 2020
Waldgeist - Bayerischer Wald und Nationalpark August 2020
Freizeitmagazin Oberpfälzer Wald August 2020
Erlebnis Donau Sommer 2020
Freizeitmagazin Bayerischer Jura - Juni bis August 2020
#echtwohlig - Das Magazin für das Bayerische Golf- und Thermenland
Ostbayerische Stadterlebnisse
Bierzeitung 2020
Freizeitmagazin Bayerischer Jura
Feste feiern: Feste & Veranstaltungen 2020

Jahresberichte

Jahresbericht 2019
Jahresbericht Tourismusverband Ostbayern 2018
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2015

Fremdsprachige Publikationen

East Bavaria – in the heart of Central Europe
Le città della Baviera Orientale