Aufrufe
vor 9 Monaten

Waldgeist Winter 2020

  • Text
  • Wald
  • Bayerischen
  • Kinder
  • Bayerischer
  • Dezember
  • Grafenau
  • Nationalpark
  • Bayerisch
  • Regen
  • Beginn
  • Waldgeist
  • Tourismus.de
Die aktuelle Ausgabe WALDWeihnacht lädt Sie ein, jetzt in der „staaden Zeit“ zur Ruhe zu kommen, den Spätherbst zu genießen und den Winterbeginn zu begrüßen. Wir möchten Ihnen Lust machen, der berühmten Glasstraße zu folgen und entlang des Weges die bemerkenswerten Betriebe, Einrichtungen und Kunstwerke zu bestaunen, sich eine Auszeit in einer der Wellness-Oasen zusammen mit lieben Menschen zu gönnen und die Natur zu genießen – zu Fuß, mit Schneeschuhen oder mit Langlaufskiern.

AUF DEN Bergen Windwurf

AUF DEN Bergen Windwurf und Borkenkäfer haben entlang des Kammweges aus dem ehemals mächtigen Hochwald ein kunstvolles Totholz-Mikado gemacht. Für uns die Möglichkeit, den Blick auch in die Ferne schweifen zu lassen. WALDWeihnacht – Auf den Bergen Der Dreisessel ist zwischen Regensburg und Passau sicher kein Geheimtipp. Gefühlt war jeder zweite Niederbayer schon mindestens einmal auf diesem Charakterberg des Naturparks Bayerischer Wald. Ein wesentlicher Grund für seine Beliebtheit ist natürlich die Dreisesselstraße, die uns das Ausflugsleben leicht macht und den Berg quasi auf dem Silbertablett präsentiert. Vom Dreisessel-Parkplatz zum Dreisesselfels müssen nämlich nur 781 Meter und 76 Höhenmeter „überwunden“ werden. Vielleicht stellt sich bei dem einen oder der anderen ja schon auf diesem kurzen Wegstück ein Bergerlebnis ein. Aber richtige Naturerlebnisse eröffnet uns der Dreisessel nur, wenn wir uns ihm ein wenig mehr „aussetzen“. Wenn Sie konditionell fit sind und Ihre Schneeschuhe nicht zum ersten Mal ausführen, dann ist die Route vom Böhmerwald-Denkmal in Lackenhäuser aus genau das Richtige: eine Schneeschuh-Tagestour, die Naturerlebnis und Schweißperlen garantiert. DER DREISESSEL VON DER ANDEREN SEITE AUF DEM SCHMUGGLERPFAD Die vielleicht landschaftlich reizvollste Route auf der bayerischen Seite Das steilste Stück der Route ist vorüber. Der Seesteig führt uns nun bei des Dreisesselmassives startet in Lackenhäuser. Sie führt über das Dreiländereck gleichbleibender Steigung bis zum Kamm am Dreiländereck. Die gleichren und den Bayerischen Plöckenstein zum Dreisesselfels. Einkehbleibende, nicht zu starke Steigung ist kein Zufall. Die Erbauer des Stei- kann man nach zwei Dritteln der Tour im Berggasthof Dreisessel. ges hatten eine bestimmte Nutzung im Auge: Bis in die 60er Jahre wurden Auch wenn die Temperaturen im Minusbereich liegen, lohnt es sich auf diesem Steig im Winter Stämme auf Schlitten ins Tal gebracht. nicht, zum Start am Böhmerwald-Denkmal die dicke Winterjacke anzulegen, Das war zur damaligen Zeit die effizienteste Art, das wertvolle Holz der denn der Witikosteig, auf dem wir uns zu Beginn noch bewegen, Wälder des Dreisesselmassivs zu nutzen. Der Seesteig hatte aber vor beginnt gleich richtig schweißtreibend. Auf dem ersten Kilometer durch allem im 19. Jahrhundert auch noch eine Nutzung: den Schmuggel. einen mächtigen Fichten-Tannen-Altbestand überwinden wir schon 200 Grenzregion war der Dreisessel nämlich schon zu dieser Zeit. Und gerade Höhenmeter. Wer also Steighilfen an seinen Schneeschuhen hat, sollte „D’Loukahaisla“ waren für diesen nicht ganz rechtmäßigen Grenzhandel diese gleich zu Beginn einsetzen. Nach diesem ersten Kilometer und bekannt. genau bei 1000 Meter Höhe kreuzt der Witikosteig den Seesteig. Auf Der Seesteig ist ein Meisterwerk des Wegebaus. Seine Schönheit offenbart die Bedeutung dieser Wegekreuzung macht uns die historische Wegemarkierung er uns aber vor allem im Sommer, wenn man die steilen Wände der aufmerksam. Wir biegen rechts ab und folgen dem Seesteig Wegböschung, mit der Hand aus tausenden von dort aufgelesenen Granitsteinen Richtung Dreiländereck. aufgeschichtet, ohne die Schneebedeckung bestaunen kann. 50 51 Wenn die Wetterbedingungen stimmen, dann begleitet uns ein überwältigendes Alpenpanorama über die Hälfte der Wegstrecke. Am Dreiländereck treffen sich die Grenzen von Tschechien, Österreich und Deutschland. Ein toller Ort für eine kleine Brotzeit mit Aussicht.