Aufrufe
vor 11 Monaten

Wandermagazin Goldsteig, Winter 2020/2021

  • Text
  • Goldsteig
  • Wald
  • Telefon
  • Bayerischen
  • Natur
  • Wandern
  • Arrach
  • Weiden
  • Bayerischer
  • Zuweg
Unterwegs am Goldstück Ostbayerns: Das Leben am Goldsteig machen vor allem auch die Momente zwischen den Menschen aus. Richtig bewusst wird das einem erst, wenn solche Begegnungen ausbleiben. Wir blicken positiv in die Zukunft und hoffen, dass von Dezember 2020 bis März 2021 die Veranstaltungen, die in dieser Ausgabe stehen, stattfinden können. Dennoch: Informieren Sie sich im Vorfeld, ob Veranstaltungen oder geführte Wanderungen auch wirklich durchgeführt werden - in der aktuellen Situation weiß niemand, wie es sich entwickelt. Ansonsten nehmen Sie es einfach in das Jahr 2021 als Inspiration mit.

EDITORIAL

EDITORIAL 2020– ein nicht ganz gewöhnliches Jahr Und plötzlich waren ein 100 Mbit Internetanschluss und die Wanderwege in der nächsten Nähe wichtig. Homeoffice und Lernen zu Hause waren zu managen. Die Ausgangsbeschränkung hat uns die Natur und die Sehnsuchtsziele virtuell ins Haus holen lassen. Das Internet und die Sozialen Medien haben als Draht nach draußen und zueinander an Bedeutung gewonnen. Der touristische Lockdown wurde mit intensiven Handwerkerarbeiten einerseits und Kurzarbeit andererseits gemeistert. Es waren schwierige Zeiten, finanziell wie persönlich, denn das Coronavirus stellte uns alle vor neue Herausforderungen, es barg Unsicherheit und Angst in sich. Jetzt, ein paar Monate später können wir sagen: Wir sind sehr glücklich, den Weg bis hierher gut geschafft zu haben. Wir haben größtenteils gelernt, mit den Anforderungen einer Pandemie umzugehen. Unseren Gästen haben wir viele kreative Ideen, Sehnsuchtsziele und Rezepte durch unsere Internetseiten und in den Sozialen Medien unter den Hashtags #Lieblingsplatz, #OberpfälzerGlücksmomente, #zsammhoitn und #despackmerscho frei Haus geliefert. Urlaub daheim Viele wollten nach dem Lockdown raus aus den vier Wänden. Mit der schrittweisen Öffnung der Biergärten, der Gastronomie und der Hotellerie an Pfingsten kam der Tourismus wieder in Fahrt. Zögerlich zunächst, aber die Buchungen für die Sommerferien gingen wieder nach oben. Campingplätze, Ferienwohnungen, kleinere Betriebe im ländlichen Raum waren als erstes im Fokus. Wellnesshotels und größere Betriebe folgten. Das Hotel- und Gastgewerbe hat sich sehr schnell an die neue Situation angepasst und den Service in Bezug auf Hygiene und Abstand bedarfsgerecht gestaltet. Ich möchte hierfür mein großes Kompliment aussprechen. Ich habe mich von Anfang an sicher gefühlt in unseren Gastwirtschaften und bei den Beherbergungsbetrieben. Ich danke aber auch allen Gästen, die uns die Treue gehalten haben und uns neu oder wiederentdeckt haben, für ihr Vertrauen. Respektvoll auf dem Weg und mit der Natur „Urlaub daheim“ löste in den Urlaubsregionen Ostbayerns einen hervorragenden Zuspruch aus und ich gehe davon aus, dass viele unserer Gäste gerne wiederkommen. Dadurch aber, dass mehr Menschen auf Rad- und Wanderwegen, in Wald und Flur unterwegs sind, ergeben sich Konflikte zwischen den verschiedenen Nutzern der Natur. Ein harmonisches Nebeneinander von Wanderern, Mountainbikern, Landwirten, Förstern, Grundbesitzern, Jägern und vielen anderen ist dem Tourismusverband ein besonderes Anliegen. Daher werben wir aktiv für ein rücksichtsvolles Miteinander, für gegenseitiges Verständnis und Verstehen. Jeder soll sich unbeeinträchtigt in der Natur bewegen können, seiner Arbeit oder seinem Hobby nachgehen können. Was für ein Glück Ich schätze es als großes Glück und bedeutsame Lebensqualität, dass wir in unserer ländlichen Region weder bedrängende Enge noch ein Spießrutenlaufen in vollen U-Bahnen oder stark frequentierten Innenstädten erleben müssen. Natur vor der Haustür, Weitläufigkeit und Weitblicke, frische Luft zum Durchatmen, all das schätzen unsere Gäste bei einem Aufenthalt in unseren Urlaubsregionen. Am Goldsteig trifft das besonders zu. Das grenzüberschreitende Wegenetz mit 2200 Kilometern hat eine europäische Dimension, ebenso wie das Grüne Dach Europas, über das sich das Wegenetz ausbreitet. Eine Region mit mittelständisch aufgebauten Tourismusstrukturen ist leistungsstark und krisensicherer. Der ländliche Raum ist einer der wichtigsten Erholungsräume in Deutschland. Das sind Erkenntnisse, die nicht neu sind, die aber durch die Coronazeit klar in den Vordergrund getreten sind. Ich bin daher sehr stolz auf die Urlaubsregionen Ostbayerns, deren positive Entwicklung und deren touristische Kraft. Dahinter stehen die Menschen der Region, die Macher, die Zupackenden. Mein Dank gilt allen, die die letzte Zeit so resilient und zuversichtlich im Tourismus gearbeitet haben. Ich wünsche unseren Gästen, Naturfreunden und Wanderern eine erholsame Zeit am Goldsteig. Genießen Sie die Jahreszeiten, die Luft, das Licht, die Eindrücke und lassen Sie Ihre Goldsteigzeit zu einer ganz besonderen Zeit werden. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Bleiben Sie gesund. Ihr Dr. Michael Braun Vorstand des Tourismusverbandes Ostbayern 14 15

Outdoor